Familien

Ein wesentlicher Aspekt von Familie⁺ ist die Verzahnung von Maßnahmen in der Schule mit Maßnahmen, die in den Familien der Grundschulkinder umgesetzt werden.

Für den Bereich Familie ist das Projektteam der Universität Konstanz zuständig. Um herauszufinden, wie man Familien besser erreicht bzw. welche Barrieren und Herausforderungen es bei der Erreichung von Familien gibt, führte das Projektteam eine Bedarfs-/Bedürfnisanalyse durch. Dazu wurden Gespräche mit Akteur:innen aus den Modellregionen und darüber hinaus geführt. Befragt wurden unter anderem Schulleitungen, Schulsozialarbeiter:innen, Elternvertreter:innen sowie Vertreter:innen des Adipositaszentrums Leipzig. Im Ergebnis war zu sehen, dass alle Akteur:innen die Situation ähnlich schildern.

Ein wichtiges Ergebnis war etwa, dass es bei vielen Familien auf Ablehnung stößt, wenn zu sehr in ihren Alltag eingegriffen wird. Außerdem stellt es eine Barriere dar, wenn zu hohe Kosten entstehen. Und schließlich mangelt es oft an Zeit für die Umsetzung. Es ist deshalb wichtig, möglichst niedrigschwellige Maßnahmen zu finden, die kostengünstig, nicht zu zeitaufwändig und räumlich gut erreichbar sind. 

Ein Ergebnis war auch, dass die Familien am besten durch die Kinder selbst zu erreichen und zu motivieren sind. Wenn Kinder ihre Motivation für ein bestimmtes Thema mit nach Hause nehmen, wird das entsprechende Thema dann auch in der Familie präsenter.

Auf Basis der Befragungen wurden die von der Universität Konstanz erstellten Materialien für die Familien angepasst. Im folgenden können Sie die Materialien für die jeweiligen Bereiche einsehen:

Bewegung: Bewegung im Alltag, Bewegung in der Freizeit, Bewegung im Verein

Ernährung: Getränke, Obst & Gemüse, Snacks

Schlaf: Dauer, Qualität, Routine

Sitzen: Medien, Sitzzeiten